6 nachgewiesene Vorteile von CBD-Öl

Artikel-Quelle: Paleo Hacks

Sind Sie neugierig, wie CBD-Öl Ihre Gesundheit fördern kann? Hier erfahren Sie, welche Vorteile das Öl hat und wie Sie es verwenden können.

Vielleicht haben Sie in letzter Zeit viel über eine Substanz namens CBD-Öl gehört. Sie wissen, dass es aus Cannabis gewonnen wird, aber Sie sind sich nicht ganz sicher, was es ist.

Lesen Sie weiter, um mehr über den Hype zu erfahren.

Was ist CBD-Öl?

CBD, oder Cannabidiol, ist eine der wichtigsten Verbindungen der Marihuanapflanze Cannabis sativa. Es gehört zu einer Klasse von Substanzen in Cannabis, die Cannabinoide genannt werden. Während THC für die bewusstseinsverändernde Wirkung von Cannabis verantwortlich ist, ist CBD nicht psychoaktiv.

Aus diesem Grund war Marihuana, das in der Vergangenheit hauptsächlich für Freizeitzwecke angebaut wurde, normalerweise niedrig in CBD und hoch in THC. Die Menschen wünschten sich einen veränderten Geisteszustand.

CBD wurde unter anderem auf seine entzündungshemmende, antikonvulsive, antioxidative, antiemetische und antipsychotische Wirkung untersucht.

CBD vs. THC

Der Hauptunterschied zwischen THC und CBD besteht darin, dass THC psychoaktiv ist, während CBD nicht psychoaktiv ist. Mit anderen Worten, CBD wird Sie nicht “High” machen, wie man es von THC kennt.

Beide Cannabinoide interagieren mit den körpereigenen Endocannabinoid-Rezeptoren. Allerdings wirkt die CDB anders als THC auf diese Rezeptoren und bindet sich nur schwach (wenn überhaupt) an Rezeptoren im Gehirn, die eine leichte Euphorie auslösen. So können Sie die mit Cannabis verbundenen Vorteile nutzen, ohne Ihren Gemütszustand zu verändern.

Darüber hinaus haben sowohl CBD als auch THC viele der gleichen Vorteile. CBD hat sich auch in hohen Dosen als gut verträglich erwiesen. THC hat dagegen vorübergehende Nebenwirkungen, wie eine erhöhte Herzfrequenz, Gedächtnisverlust, verlangsamte Reaktionszeiten und rote Augen.

6 Natürliche Vorteile von CBD-Öl

CBD-Öl wird weithin auf seine Vorteile untersucht. Nachfolgend finden Sie einige bereits  forschungsgestützte Vorteile von CBD-Öl.

1. Lindert Schmerzen und Entzündungen

CBD interagiert mit den körpereigenen Cannabinoidrezeptoren und kann helfen, Schmerzen und Entzündungen zu reduzieren. Gleichzeitig interagiert es mit den Neurotransmittern, um die wahrgenommenen Auswirkungen von Schmerzen zu reduzieren.

Studien zeigen zum Beispiel, dass CBD-Injektionen helfen können, die Schmerzreaktion auf chirurgische Schnitte zu reduzieren, und Schmerzen und Muskelkrämpfe bei Patienten mit Multipler Sklerose (MS) deutlich lindern kann.

2. Reduziert Angstzustände

Angst ist in unserer schnelllebigen Gesellschaft sehr verbreitet und kann unbehandelt zu einem großen Lebenshindernis werden. CBD  ist ein vielversprechendes Mittel gegen Angstzustände und die damit verbundenen Symptome.

Eine Studie ergab, dass 24 Menschen mit sozialer Angststörung, die vor einem öffentlichen Vortrag 600 mg CBD erhielten, deutlich weniger Angst, kognitive Beeinträchtigung und Unbehagen während ihrer Rede hatten, als die Placebogruppe. Forscher glauben, dass diese Wirkung auf die Interaktion von CBD mit Serotoninrezeptoren im Gehirn zurückzuführen ist.

3. Krebsbekämpfung

Die Forschung zeigt auch, dass CBD anti-proliferative Eigenschaften hat, die helfen können, die Ausbreitung und Invasion von Krebs zu stoppen. In einer Studie war CBD in der Lage, das Wachstum von Krebszellen (in diesem Fall Brusttumorzellen) selektiv anzuvisieren und zu hemmen, während die gesunden Zellen minimal beeinträchtigt wurden.

Darüber hinaus hat sich CBD auch in hohen Mengen als ungiftig erwiesen, so dass es möglicherweise in Langzeitbehandlungen eingesetzt werden kann.

4. Hilft bei neurologischen Störungen

Studien zeigen, dass CBD die Fähigkeit hat, die Plastizität der Synapse zu verbessern, neuronale Entzündungen zu verringern und die Neurogenese (Wachstum neuer Gehirnzellen) zu fördern. Forscher glauben, dass CBD vielversprechend ist, was die Behandlung neurologischer Störungen wie Epilepsie und Alzheimer angeht.

5. Lindert Depressionen und Psychosen

Wenn Sie an Depressionen, Psychosen oder anderen psychischen Störungen leiden, kann CBD eine gute Wahl sein. Studien zeigen, dass CBD eine antidepressive Wirkung hat und die Stimmung verbessern kann, sowie psychotische Symptome als auch Wahnvorstellungen reduziert.

6. CBD fördert den Schlaf

CBD könnte auch eine vielversprechende Behandlung von Schlafstörungen und Schlaflosigkeit sein. Studien zeigen, dass Kinder, die wegen Epilepsie mit CBD behandelt werden, als Nebenwirkung besser schliefen, was höchstwahrscheinlich auf die antikonvulsive und entspannende Wirkung von CBD zurückzuführen ist.

So verwenden Sie CBD-Öl

Einatmen

Eine Möglichkeit, CBD-Öl einzunehmen, besteht darin, es mittels eines Verdampfers einzuatmen. Hierbei gelangt das CBD schnell in den Blutkreislauf. Beachten Sie jedoch, dass das Einatmen von jeglichem Rauch langfristig der Gesundheit schadet.

Topische Anwendung

Es gibt Cremes, Lotionen und andere topische Produkte auf dem Markt, die CBD enthalten und direkt auf der Haut verwendet werden. Das CBD-Öl dringt durch Ihre Poren tief in die Haut ein und erreicht Ihre Blutbahn.

Sublingual

CBD-Öl kann auch sublingual (unter der Zunge) in Tinkturform eingenommen werden.

Schlucken

Genau wie ein Vitamin kann CBD-Öl direkt als Tinktur eingenommen, oder sogar Lebensmitteln wie Smoothies, Säften oder sogar Backwaren zugesetzt werden.

 

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Goldener Kurkuma-Latte

Artikel-Quelle: Paleo Hacks Was gibt es besseres, als morgens mit einem goldenen Kurkuma-Latte in den …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.