Gesundheits-Nachrichten:

Wie Kollagen gegen Schilddrüsenprobleme helfen kann

Artikel-Quelle: Paleo Hacks

Kollagen unterstützt den Darm, die Gelenke und ja sogar die Schilddrüse. Wir gehen heute auf letzteres ein: das schmetterlingsförmige Organ in Ihrem Hals.

Ihre Schilddrüse ist extrem wichtig für Ihre allgemeine Gesundheit, aber leider ist sie anfällig für alle Arten von Problemen. Mehr als 12% der allgemeinen US-Bevölkerung werden irgendwann eine Schilddrüsenerkrankung entwickeln, und Frauen haben eine viel höhere Chance, in diese Gruppe zu fallen.

Kollagen ist heutzutage eines der beliebtesten Nahrungsergänzungsmittel, und das aus gutem Grund – wir wissen, dass es helfen kann, den Darm zu nähren, die Gesundheit unserer Gelenke zu verbessern und die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Wussten Sie jedoch, dass es auch der Schilddrüse helfen kann?

Während Kollagen vielleicht kein magisches Allheilmittel ist, ist das Hinzufügen von Kollagen zu Ihrer Ernährung eine gute Möglichkeit, Ihre Schilddrüse zu unterstützen. So funktioniert es…

Was ist Kollagen und wie funktioniert es?

Kollagen ist das am häufigsten vorkommende Protein im menschlichen Körper. Es wird für gesunde Haut und Bindegewebe, Organe, Muskeln und sogar für die Blutgerinnung benötigt. Im Wesentlichen ist Kollagen wichtig, weil es dem Körper Kraft und Struktur verleiht.

Ihr Körper bildet sein eigenes Kollagen, aber aufgrund des Alterns, chronischer Störungen und der Genetik kann der Kollagenspiegel mit der Zeit sinken.

Wenn der Kollagenspiegel sinkt, können die Strukturen im ganzen Körper schwächer werden. Diese Veränderungen sind oft spürbar und sichtbar. Darunter:

  •     Schlaffe, faltige Haut
  •     Geschwächte Knorpel
  •     Verminderte Muskelmasse
  •     Beweglichkeitsverlust der Gelenke

Schilddrüse und Kollagen: Was ist die Verbindung?

Wenn der Kollagenspiegel sinkt, kann die Gesundheit der Schilddrüse darunter leiden. Allerdings ist die Verbindung indirekter – und sie geht durch den Bauch.

Sowohl Schilddrüsenhormone als auch Kollagen unterstützen eine gesunde Darmschleimhaut. Wenn eine der beiden kompromittiert wird, öffnet dies die Tür für andere Probleme.

So funktioniert es: Die Schilddrüse produziert zwei Hormone: T3 und T4. Diese Hormone spielen viele Rollen, und eines davon trägt dazu bei, die zelluläre Integrität von Desmosomen zu erhalten – Zellen, die den Dünndarm auskleiden und die Barriere stark halten. Wenn der Schilddrüsenhormonspiegel nicht ideal ist, kann die Auskleidung des Dünndarms beeinträchtigt werden, was ein Risiko für Autoimmunitätsprobleme wie Hashimoto darstellt. In diesem Fall ist Kollagen besonders wichtig, um die Barriere des Darms zu stärken und die Darmgesundheit wiederherzustellen.

Kann Kollagen bei Schilddrüsenerkrankungen helfen?

Sobald Sie erst Schilddrüsen- und Darmprobleme haben, kann die Korrektur dieser Probleme ein langer Prozess sein.

Ein großartiger erster Schritt zur Behandlung einer Schilddrüsenerkrankung ist es, mehr Kollagen in Ihre Ernährung mit aufzunehmen. Kollagen hilft, die Darmbarriere zu verbessern, was wiederum dazu beitragen kann, Hashimoto's, Graves' oder andere Schilddrüsenprobleme zu lindern. Das Entscheidende hier ist folgendes: Wenn die Darmbarriere beschädigt ist, verschlimmern sich die Immunprobleme.

Kollagen, Schilddrüse und der Prozess der Heilung

Wenn bei Ihnen ein Schilddrüsenproblem diagnostiziert wird, verschreibt Ihnen Ihr Arzt oft Schilddrüsenersatz-Hormone. Dies ist ein wichtiger Teil des Heilungsprozesses, da die Korrektur des Hormonspiegels weitere Darmschäden verhindern kann. Es ist aber auch wichtig, den bereits entstandenen Schaden zu beheben. Hier kommt das Kollagen ins Spiel.

Es gibt zwar keine Studien, die speziell Kollagen und seine Fähigkeit zur Reparatur der Darmschleimhaut untersuchen, aber es gibt umfangreiche Untersuchungen, die zeigen, dass Kollagen die Hautoberfläche repariert, seine Barrierefunktion und Integrität verbessert und die strukturelle Matrix reparieren kann. Da die Zellen, aus denen sich die Haut zusammensetzt, epithelial sind und den Zellen des Darms sehr ähnlich sind, besteht eine gute Chance, dass Kollagen zur Verbesserung der Darmauskleidung beitragen kann.

Darüber hinaus finden Tierversuche heraus, dass Kollagen dazu beitragen kann, den Blutzuckerspiegel im Körper zu stabilisieren. Dies ist wichtig, da Schilddrüsenerkrankungen zu Problemen mit der Insulinempfindlichkeit führen können, was das Risiko für Typ-2-Diabetes erhöht.

Schilddrüsenerkrankungen sind so gut wie immer kompliziert und nicht auf eine einfache Ursache zurückzuführen. Aber wenn der Kollagenspiegel nicht optimal und die Darmbarriere beeinträchtigt ist, sind die Schilddrüse und das gesamte Immunsystem offen für mögliche Komplikationen.

Natürliche Quellen für Kollagen

Sie können Kollagen aus Ihrer Ernährung oder aus Nahrungsergänzungsmitteln beziehen. Sie können sogar Lebensmittel essen, die Ihrem Körper helfen, mehr Kollagen auf eigene Faust zu produzieren, da sie Nährstoffe liefern, die als Vorläufer für Kollagen dienen.

Die besten natürlichen Quellen für Kollagen sind:

  • Knochenbrühe
  • Organfleisch
  • Huhn (einschließlich der Haut)
  • Fische und Schalentiere
  • Eiweiß
  • Gelatine

Hier ein paar Lebensmittel, die helfen, die Fähigkeit des Körpers zu steigern, sein eigenes Kollagen zu synthetisieren:

  •     Blattgemüse
  •     Beeren
  •     Zitrusfrüchte
  •     Kürbiskerne
  •     Knoblauch
  •     Tomaten
  •     Pilze

Nahrungsergänzungsmittel mit Kollagen

Abgesehen davon, dass Sie mehr kollagenreiche Lebensmittel essen, können Sie auch mit Kollagenpeptiden ergänzen, um sicherzustellen, dass Sie genug Kollagen bekommen. Es gibt einige verschiedene Quellen, wobei Rindfleisch und Meereskollagen die häufigsten Formen sind. Die ernährungsphysiologischen Vorteile sind die gleichen, aber marines Kollagen kann als vegetarische oder pescatarische Option dienen.

Einer der besten Gründe, mit Kollagen zu ergänzen, ist, dass Sie genau wissen, wie viel Sie bekommen. Wenn Sie Kollagen speziell zur Heilung des Darms oder Ihrer Schilddrüse einnehmen, ist es wichtig, sicher zu sein, dass Sie Ihren Kollagenbedarf jeden Tag abdecken. Befolgen Sie die Portionsgröße auf dem Produkt, das Sie einnehmen, oder was auch immer Ihr Arzt Ihnen empfohlen hat.

Plus, die Ergänzung mit Kollagen kommt mit einer Reihe von angenehmen Nebenwirkungen. Sie können sich auf eine bessere Gesundheit von Haut und Gelenken, dickeres Haar und eine noch bessere Knochendichte freuen.

Es ist einfach, mehr Kollagen in die Ernährung aufzunehmen. Da Kollagenpeptide geschmacklos sind und sich in Flüssigkeiten auflösen, lassen sie sich leicht in Kaffee, Smoothies, Limonaden oder eines Ihrer anderen Lieblingsgetränke hinzufügen. Sie können sie auch in den Teig von Backwaren mischen oder in Apfelmus rühren.

Sehr gutes Feedback erhalten wir von diesem Kollagen Produkt

Es ist vollkommen sicher, täglich Kollagen zu nehmen und regelmäßig Lebensmittel zu essen, die Kollagen enthalten, aber es ist wichtig, die empfohlenen Portionsgrößen für Kollagenprodukte einzuhalten. Denken Sie wie immer daran, Ihren Arzt zu konsultieren, bevor Sie neue Nahrungsergänzungsmittel einnehmen oder größere Ernährungsumstellungen vornehmen.

Fazit

Die Schilddrüse ist eine hormonproduzierende Drüse, die auch die Darmgesundheit, den Stoffwechsel, das Gewicht und den Energiehaushalt unterstützt. Kollagen ist eine gute Ergänzung bei Schilddrüsenerkrankungen, da es den Körper gegen autoimmunbedingte Angriffe schützt. Es kann auch helfen, den Darm bzw. die Darmauskleidung zu heilen und Schilddrüsenerkrankungen, einschließlich Hashimoto zu lindern.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Der Fehler Nr. 1, den Sie wahrscheinlich in Ihrer Küche machen

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Die Küche ist wirklich das Herzstück Ihres Hauses. Hier treffen sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.