Gesundheits-Nachrichten:

Wie Weide-Rindfleisch Ihr Immunsystem stärkt

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Das alte Sprichwort “Du bist, was du isst” ist nach wie vor wahr. Inzwischen gibt es auch ein neues Sprichwort “Du bist, was dein Essen gegessen hat”. Soll heißen: Wenn Sie Fisch, Huhn, Rind etc. verzehren, hat die Art und Weise, wie dieses Fleisch aufgezogen wurde, und was das Tier im Laufe seines Lebens gegessen hat, einen direkten Einfluss auf Ihre Gesundheit.

Das ist richtig. Nehmen wir zum Beispiel Rindfleisch: Das Fleisch von Weiderindern, die sich in der Sonne bewegen und ein stressfreies Leben führen durften, ist viel gesünder als Rindfleisch von Kühen aus Industriebetrieben, die mit Futter gefüttert wurden, die sie niemals fressen sollten. Lassen Sie uns einen näheren Blick auf die Unterschiede und Auswirkungen werfen…

Als erstes müssen wir einige Begriffe in Bezug auf die verschiedenen Rindfleischsorten klären.

Der Unterschied zwischen grasgefüttertem Rindfleisch und getreidegefüttertem Rindfleisch

Kühe sind von Natur aus dazu bestimmt, auf weitläufigen Weiden zu grasen. Mit der steigenden Nachfrage nach Fleisch begannen die Landwirte jedoch, Viehfutter auf Getreidebasis zu füttern.

Die meisten Rinder, die von verantwortungsbewussten Landwirten gezüchtet werden, weiden in den warmen Monaten auf offenen Weiden. In kälteren Monaten ist dies jedoch nicht immer eine Option. Während der schneereichen Wintermonate füttern manche Bauern ihr Vieh deshalb teilweise mit Mais und Soja. Da sie jedoch die meiste Zeit des Jahres weiden, können sie als Weidetiere bezeichnet werden.

Ist Weidefleisch biologisch?

Bio und Weide-Rindfleisch sind nicht ein und dasselbe. Um eine Bio-Zertifizierung zu erhalten, müssen Landwirte einen aufwändigen Zertifizierungsprozess durchlaufen. Bio-Rindfleisch muss auf einer Farm aufgezogen werden, die keine Pestizide, Gentechnik oder Klärschlamm verwendet.

Es gibt beispielsweise auch biologisches, Getreide gefüttertes Rindfleisch. Das bedeutet, dass die Kühe biologisches Futter erhalten haben, wie beispielsweise Bio-Mais oder Produkte auf Sojabasis. Darüber hinaus müssen Tiere, die auf einem Biobetrieb gehalten werden, artgerecht gehalten werden. Diese Betriebe müssen die gesetzlich verordneten Vorgaben erfüllen.

Mahatma Gandhi sagte einmal: “Die Größe einer Nation und ihr moralischer Fortschritt können an der Art und Weise gemessen werden, wie sie ihre Tiere behandeln”. Nach seinen Maßstäben weist die heutige kommerzielle Fleischindustrie auf gravierende Mängel in unserem nationalen Charakter hin. Es gibt jedoch auch gute Nachrichten. Immer mehr Landwirte und Viehzüchter entscheiden sich dafür, ihre Kühe, Bisons, Schafe und Ziegen weiden zu lassen… ganz so, wie es die Natur vorgesehen hat.

Wie bereits erwähnt, werden Weidetiere artgerecht behandelt und nur mit natürlichen Gräsern gefüttert, sodass das Fleisch und die Milch dieser Tiere erhebliche Gesundheitsvorteile haben. Viele Tiere, die in der EU kommerziell zur Herstellung von Fleisch- und Milchprodukten gezüchtet werden, stammen aus Tierfütterungsbetrieben, in denen sie oft keinen Platz zum Laufen oder Bewegen haben. Sie sind unglaublichem Stress ausgesetzt, was sich auch auf die Qualität des Fleisches auswirkt.

Gesundheitliche Vorteile von Weide-Rindfleisch

Weide-Rindfleisch ist ein ernährungsphysiologisches Kraftpaket und hat zahlreiche Gesundheitsvorteile, für die Sie gerne tiefer in die Tasche greifen dürfen.

Weide-Rindfleisch hilft, den Blutzuckerspiegel auszugleichen. Das Fleisch enthält die Fettsäure CLA (konjugierte Linolsäure). Es wurde festgestellt, dass diese Fettsäure das Risiko verschiedener Krankheiten, einschließlich Fettleibigkeit und Diabetes, verringert. In einer randomisierten, doppelblinden Studie wurde festgestellt, dass 37% der Personen, denen CLA verabreicht wurde, eine bessere Insulinsensitivität aufwiesen als diejenigen, denen kein CLA bekamen. Die Insulinsensitivität trägt zur Förderung eines gesunden Blutzuckerspiegels bei.

Weidefleisch ist ein potenzieller Krebsbekämpfer – Es gibt 16 Arten von CLA. Jede von ihnen hat einen einzigartigen gesundheitlichen Nutzen. In Forschungsstudien wurde festgestellt, dass CLA krebsbekämpfend ist. In einer Studie, die in der Zeitschrift Nutrition and Cancer veröffentlicht wurde, entdeckten Forscher, dass Frauen, die die höchsten CLA-Werte aufwiesen, auch ein geringeres Brustkrebsrisiko hatten als Frauen, die kein CLA über die Ernährung zu sich nahmen.

Weide-Rindfleisch kann Ihr Immunsystem stärken – Weide-Rindfleisch ist reich an bioverfügbarem Vitamin A, das für das Wachstum, die Fortpflanzung, Sehkraft und ein gesundes Immunsystem unerlässlich ist. Das in Weide-Rindfleisch enthaltene Häm-Eisen ist ebenfalls wichtig für ein starkes Immunsystem, die Sexualfunktion und die Produktion von Magensäure. Rindfleisch von Kühen, die mit Gras gefüttert wurden, enthält auch B12, das dazu beiträgt, Nerven, Blutzellen und DNA gesund zu erhalten. Das in Weide-Rindfleisch enthaltene Vitamin K2 ist gut für Herz, Blutgefäße und Knochen.

Weide-Rindfleisch kann das Risiko von Herzerkrankungen senken – Das enthaltene CLA senkt nachweislich das Risiko von Herzerkrankungen. Da das Fleisch weniger ungesundes Fett enthält als das Fleisch von Getreide-Rindern, kann es zur Förderung der Herzgesundheit beitragen. Es enthält auch weniger Nahrungscholesterin, einen hohen Gehalt an herzgesunden Omega-3-Fettsäuren sowie antioxidative Vitamine zur Bekämpfung von Herzkrankheiten, darunter Vitamin E.

Weidekühe sind glückliche und gesunde Kühe

Wie bereits erwähnt, sind Rinder, die sich im Freien aufhalten dürfen, im Allgemeinen glücklicher als Kühe, die auf engem Raum zusammengepfercht sind, wo Krankheiten grassieren können. Leider drängen viele Landwirte mit der wachsenden Nachfrage nach Fleisch, die Tiere in immer kleinere Räume, wo sie viel leichter krank werden. Die Verwendung von Antibiotika im Fleisch führt außerdem zu Antibiotikaresistenzen beim Menschen. Darüber hinaus haben mit Getreide gefütterte Rinder einen säuerlichen Darmtrakt, was Probleme wie E. coli verursachen kann.

Laut Consumer Reports Forschung:

“Eines der wichtigsten Ergebnisse unserer Forschung ist, dass Fleisch von konventionell aufgezogenen Kühen im Vergleich zu Weidefleisch insgesamt mit mehr Bakterien belastet ist. Die Bakterien sind außerdem häufiger antibiotikaresistent. Wir fanden bei drei Stichproben eine Art von antibiotikaresistenten S. aureus-Bakterien namens MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus), die in den USA jedes Jahr etwa 11.000 Menschen töten (In der EU sterben mehr als 33.000 Menschen an Infektionen mit antibiotikaresistenten Keimen.). Und 18 Prozent der konventionellen Rindfleischproben waren mit Superbakterien kontaminiert – hierbei handelt es sich um Bakterien, die gegen drei oder mehr Klassen von Antibiotika resistent sind – im Vergleich zu 9 Prozent der Rindfleisch-Proben, die nachhaltig produziert wurden. Wir wissen, dass nachhaltige Methoden besser für die Umwelt und humaner für die Tiere sind. Aber unsere Tests zeigen auch, dass das Fleisch von Weidetieren weniger Gesundheitsrisiken mit sich bringt”.

Die Weidehaltung ist gut für unsere Erde

Weide-Rindfleisch ist nicht nur gut für Ihre Gesundheit, sondern auch für die Umwelt. Untersuchungen zeigen, dass die traditionelle Produktion von Rindfleisch auf Grasbasis dazu beitragen kann, die Treibhausgasemissionen zu verringern, ein vielfältiges Ökosystem zu schaffen und die Qualität des Ablaufwassers von Weiden, auf denen die Kühe grasen, zu verbessern. Kurz gesagt, wir sollten Rinder wieder so aufziehen, wie es von der Natur gedacht war.

Denken Sie daran, dass ein mäßiger Fleischkonsum empfohlen wird. Eine gute Faustregel ist, Fleisch als eine Beilage und nicht als ein Hauptgericht zu behandeln.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

7 Gründe, warum Sie Blumenkohl zu Ihren Smoothies hinzufügen sollten

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Bei dem Gedanken an die perfekten Smoothie-Zutaten wird Ihnen wahrscheinlich nicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.