6 Alltagstricks mit denen Sie Ihre Sehkraft mit zunehmendem Alter schützen können

Artikel-Quelle: The Alternative Daily

Als ob graue Haare und Falten nicht schon schlimm genug wären, können auch unsere Augen mit zunehmendem Alter schwächeln. Auch wenn Erkrankungen wie Grauer und Grüner Star, Glaukom und Makuladegeneration häufig auftreten, sind sie nicht unvermeidlich. Schützen Sie Ihr Augenlicht mit diesen einfachen Alltagstricks.

Werfen Sie altes Make-up weg

Wussten Sie, dass Bakterien in flüssigem Make-up schnell wachsen? Ersetzen Sie Ihre Produkte alle drei Monate, um eine Augeninfektion zu vermeiden. Teilen Sie Kosmetika niemals mit anderen und meiden Sie die Ladenproben. Achten Sie außerdem darauf, Ihr Gesicht vor und nach der Verwendung von Make-up zu reinigen. Dies wird dazu beitragen, das Wachstum von Krankheitserregern zu verhindern, die Ihre Augen langfristig schädigen könnten.

Legen Sie häufige Bildschirmpausen ein

Wenn Sie zu lange auf einen Computer-, Tablet- oder Telefonbildschirm starren, kann dies zu Überanstrengung der Augen, trockenen Augen, Nacken- und Schulterschmerzen und Kopfschmerzen führen. Um diese Beschwerden zu vermeiden, versuchen Sie, alle 20 Minuten eine Bildschirmpause einzulegen. Richten Sie Ihren Arbeitsplatz außerdem so ein, dass er für Ihre Augen angenehm ist, suchen Sie sich einen gut stützenden Stuhl und achten Sie darauf, dass sich Ihr Bildschirm auf Augenhöhe befindet. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihre Brillen- und Kontaktlinsen auf dem neuesten Stand und für die Computernutzung empfohlen sind. Vergessen Sie nicht, häufig zu blinzeln und trinken Sie viel Wasser, damit Ihre Augen nicht zu trocken werden.

Schützen Sie Ihre Augen vor Sonnenlicht

Starkes Sonnenlicht kann Ihre Augen schädigen und das Risiko von Grauem Star erhöhen. Man geht davon aus, dass UV-Licht Veränderungen im Stoffwechsel der Zellen in der Netzhaut und Linse verursacht. Um Ihre Augen vor übermäßiger UV-Exposition zu schützen, stellen Sie sicher, dass Ihre Sonnenbrille vor UV-A- und UV-B-Strahlen schützt und dass sie auch einen Seitenschutz bietet.

Essen Sie mehr Antioxidantien

Fast jeder Dritte über 60 kämpft mit Makuladegeneration. Jüngste Forschungen zeigen, dass die Ernährung eine wichtige Rolle beim Schutz spielen kann. Zwei europäische Studien mit über 5.000 Menschen kamen zu dem Schluss, dass eine mediterrane Ernährung, die reich an Gemüse, Obst, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten, Fisch, Geflügel und pflanzlichen Ölen ist, das Risiko für Makuladegeneration senkt.

Die Antioxidantien Lutein und Zeaxanthin haben einzigartige Vorteile bei der Prävention von Makuladegeneration. Die sekundären Pflanzenstoffe helfen, blaues Licht zu absorbieren, das tief in die Netzhaut eindringt. Dunkles, blattgrünes Gemüse wie Spinat, Grünkohl, Mangold, Kohlblätter und Senfgrün sind einige der besten Quellen für Lutein und Zeaxanthin. Nährstoffe wie Beta-Carotin, die Vitamine C und E sowie Zink werden auch mit einem wesentlich geringeren Risiko für Makuladegeneration bei älteren Menschen in Verbindung gebracht.

Auch Fisch ist gut für die Augen. Kaltwasserfische wie Makrele, Wildlachs und Kabeljau sind reich an DHA, einer Fettsäure, die die Zellmembranen stärkt, und zwar auch die der Augen.

Mehr Bewegung

Viele Augenkrankheiten stehen im Zusammenhang mit anderen Gesundheitsproblemen, darunter Bluthochdruck, Diabetes und einem erhöhten Cholesterinspiegel. Bewegung kann dazu beitragen, diese Probleme in Schach zu halten und ihre Auswirkungen begrenzen.

Regelmäßige Bewegung fördert eine gute Durchblutung und eine verbesserte Sauerstoffaufnahme. Mäßige körperliche Bewegung, wie z.B. dreimal pro Woche spazieren gehen, kann Ihren Augeninnendruck senken und die Durchblutung der Netzhaut und des Sehnervs verbessern.

Die gute Nachricht ist, dass man kein Marathonläufer sein muss, um von den Vorteilen zu profitieren. Ein zügiger Spaziergang, Treppensteigen und Tanzen sind gute Möglichkeiten fit zu bleiben und das Krankheitsrisiko zu reduzieren.

Trainieren Sie Ihre Augen

Bewegung ist nicht nur für Ihren Körper gut. Auch die Augen haben Muskeln und können mit ein paar einfachen Übungen trainiert werden. Augenübungen können morgens nach dem Aufwachen, tagsüber, wenn sich Ihre Augen müde fühlen, und vor dem Schlafengehen durchgeführt werden. Regelmäßige Augenübungen können den Augenkomfort langfristig verbessern.

Rollen Sie die Augen: Schauen Sie nach oben und rollen Sie Ihre Augen etwa zehnmal in beide Richtungen.

Um Ihren Fokus zu schärfen, halten Sie einen Stift in Armlänge und konzentrieren Sie sich darauf. Bewegen Sie den Stift näher heran, bis er etwa 15 Zentimeter von Ihrer Nase entfernt ist. Wiederholen Sie diesen Vorgang zehn Mal. Üben Sie schließlich den “Blick aus der Ferne”, indem Sie auf weit entfernte Objekte oder Landschaften blicken – das entlastet Ihre Augen vom Blick auf Bildschirme, Mobiltelefone und Bücher.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

Weshalb meine Zitronenschale immer voll ist

Artikel-Quelle: The Alternative Daily Zitronen sind eines der erschwinglichsten Supernahrungsmittel auf dem Planeten. Für ca. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.