Die 8 besten ätherischen Öle gegen Entzündungen

Artikel-Quelle: Paleo Hacks

Bekämpfen Sie Schwellungen und Verbrennungen mit diesen ätherischen Ölen gegen Entzündungen und finden Sie eine schnelle Schmerzlinderung.

Ob sich Ihre Entzündung als Gelenkschmerzen wie Arthritis oder rote und gereizte Haut manifestiert, bestimmte ätherische Öle zeigen laut Forschern vielversprechende entzündungshemmende Wirkungen.

Hier sind die acht wichtigsten Öle, die Sie verwenden können, um Entzündungen sofort zu lindern. Sie könnten sogar so effektiv sein wie verschreibungspflichtige Medikamente!

Wie ätherische Öle helfen, Entzündungen zu lindern

Ätherische Öle bestehen aus winzigen Molekülen, die mit Verbindungen in unserem Körper interagieren. Indem wir sie entweder einatmen oder durch unsere Haut aufnehmen, gelangen diese Moleküle in unseren Blutkreislauf und beginnen damit, bestimmte biologische Prozesse positiv zu verändern, zu verbessern oder zu blockieren.

Bei einer Entzündung werden bestimmte Moleküle und Enzyme in unserem Körper freigesetzt. Infolgedessen werden Sie jede Kombination aus Rötung, Schwellung, Schmerzen, Brennen oder Steifigkeit erleben.

Da ätherische Öle mit diesen Molekülen interagieren können, sind sie ein hervorragendes Mittel zur Bekämpfung von Entzündungen auf zellulärer Ebene. Jedes Öl wirkt, je nach der molekularen Zusammensetzung, anders.

Zum Beispiel enthält das ätherische Thymianöl eine Verbindung namens Carvacrol, die tatsächlich ein entzündliches Enzym namens COX-2 in Ihrem Körper blockiert.

Andere ätherische Öle können helfen, die Schwellung und das Brennen von Entzündungen zu reduzieren (beispielsweise Lavendelöl).

8 ätherische Öle, die Entzündungen lindern können

Studien zeigen, dass diese acht ätherischen Öle helfen können, Entzündungsmarker zu reduzieren.

Ingwer

Ingwer enthält starke entzündungshemmende Verbindungen, die Gingerole genannt werden und eine vielversprechende entzündungshemmende Wirkung zeigen. Eine Tierstudie ergab, dass ätherisches Ingweröl in Kombination mit Kurkuma-Öl in der Lage war, Entzündungsmarker in den Nieren zu blockieren, nachdem diese toxischem Cadmium ausgesetzt waren.

Thymian

Die entzündungshemmende Wirkung des Thymians beruht auf einer Verbindung namens Carvacrol, die durch Blockade eines gängigen entzündlichen Enzyms namens COX-2 wirkt.

Kurkuma

Kurkuma wird in Asien seit Jahrtausenden zur Behandlung zahlreicher chronischer Entzündungskrankheiten eingesetzt. Studien zeigen, dass der Wirkstoff Curcumin im ätherischen Kurkumaöl in der Lage ist, den Körper vor Entzündungen im Falle von Colitis und mehr zu schützen.

Weihrauch

Wenn Sie unter entzündeter oder gereizter Haut leiden, sollten Sie ein Hautpflegeprodukt ausprobieren, das ätherisches Weihrauchöl enthält. Studien zeigen, dass es hilft, Entzündungen in der Haut zu regulieren.

Myrrhe

Myrrhe-Öl ist besonders nützlich für die Mundgesundheit. Eine Studie ergab, dass 50 Prozent der Teilnehmer, die eine Myrrhe-Mundspülung zur Behandlung von Mundwunden verwendeten, eine vollständige Linderung erfuhren. Neben Wunden kann Myrrhe auch zur Behandlung von Gingivitis beitragen.

Orange

Ätherisches Orangenöl enthält starke Antioxidantien, die helfen, freie Radikale in Ihrem Körper zu reduzieren. Wenn sich zu viele freie Radikale in Ihrem System befinden, können sie die DNA schädigen und zu chronischen Entzündungen führen. Studien zeigen, dass ätherisches Orangenöl sogar Entzündungen bei chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen bekämpfen kann.

Eukalyptus

Eukalyptusöl zeigte bei Tier- und Humanstudien vielversprechende Ergebnisse gegen Entzündungen. Dieses duftende Öl enthält eine Verbindung namens 1,8-Cineol, die helfen kann, die mit Entzündungen verbundenen Schwellungen und Schmerzen zu reduzieren.

Lavendel

Ätherisches Lavendelöl eignet sich hervorragend zur Heilung, da es sowohl als Behandlung als auch als Präventionsmittel wirkt. Dieses Öl geht direkt die Wurzel des Problems an, indem es die Freisetzung von entzündungsbedingten Verbindungen wie Myeloperoxidase verhindert.

So verwenden Sie ätherische Öle gegen Entzündungen

Die falsche Anwendung von ätherischen Ölen kann gefährlich sein und die Beschwerden verschlimmern.  Hier deshalb ein paar Anwendungstipps.

Topisch mit einem Trägeröl

Eine der besten Möglichkeiten, ätherische Öle zu verwenden ist, sie direkt auf die Stelle aufzutragen, an der Sie eine Entzündung haben. Auf diese Weise können die Moleküle des ätherischen Öls an Ort und Stelle aufgenommen werden, ähnlich wie beim Auftragen eines topischen Muskelrelaxans oder einer betäubenden Creme.

Beachten Sie, dass ätherische Öle immer mit einem Trägeröl wie Oliven- oder Kokosöl verdünnt werden sollten. Dies liegt daran, dass ätherische Öle extrem potent sind und zu Irritationen der Haut führen können.

Eine gute Faustregel für die Verdünnung ätherischer Öle ist eine Verdünnung von zwei Prozent. Das entspricht ca. 12 Tropfen ätherisches Öl pro 30 ml Trägeröl, Lotion oder anderen natürlichen Feuchtigkeitsspendern.

Um auf der sicheren Seite zu sein, machen Sie vor jeder topischen Anwendung einen Pflastertest auf Ihrer Haut. Geben Sie zunächst drei Tropfen ätherisches Öl zu Ihrem Trägeröl hinzu, tupfen Sie es dann vorsichtig auf den inneren Arm und reiben Sie es sanft ein. Legen Sie ein Pflaster über die Stelle und warten Sie dann 24 – 48 Stunden. Wenn keine Irritationen auftreten, ist alles gut.

Diffusor

Sie können auch einen Diffusor verwenden, um ätherische Öle einzuatmen. Dies ist eine großartige Möglichkeit, eine konstante Versorgung mit ätherischem Öl zu gewährleisten, und Sie können es entweder zu Hause oder in Ihrem Arbeitsbereich tun.

Fügen Sie ein paar Tropfen ätherische Öle (oder eine Kombination Ihrer Lieblingsöle) mit Wasser zu. Fügen Sie in diesem Fall kein Trägeröl hinzu, da es den Diffusor verstopfen kann.

Für beste Ergebnisse halten Sie sich an ein Limit von 30 – 45 Minuten. So wird sichergestellt, dass Ihre Lungen und Schleimhäute nicht gereizt werden. Wenn Sie Asthma oder andere Atemwegsprobleme haben, beginnen Sie mit ein wenigen Minuten pro Tag, bis Sie sicher sind, dass das Öl Ihren Zustand nicht verschlimmert.

Worauf sollten Sie beim Kauf von ätherischen Ölen achten?

Um sicherzustellen, dass Sie die hochwertigsten Öle ohne Zusatzstoffe erhalten, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Lesen Sie die Etiketten sorgfältig durch. Im Idealfall sollten Öle aus kontrolliert biologischem Anbau ohne Zusatzstoffe hergestellt werden.
  • Verwenden Sie nur 100 Prozent reine Öle. Zugesetzte Inhaltsstoffe erhöhen nur die Wahrscheinlichkeit einer schlechten Reaktion.
  • Kaufen Sie von einem Unternehmen, das ätherische Öle in verschiedenen Mengen anbietet. Rohstoffe für ätherische Öle variieren stark in ihren Kosten, wobei einige Öle Hunderte von Euro und andere wiederum die Hälfte davon kosten. Wenn die Preise für alle ätherischen Öle gleich sind, deutet dies darauf hin, dass sie minderwertige oder synthetische Zutaten verwenden.

Vorsichtsmaßnahmen

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass ätherische Öle zwar helfen können, Entzündungen zu lindern, aber sie werden wahrscheinlich nicht die Ursache dafür beheben. Außerdem besteht immer die Gefahr, dass Ihr Körper auf ein bestimmtes ätherisches Öl reagiert und die Entzündung verschlimmert.

Häufig ist die Entzündung auf ein internes Problem zurückzuführen, das eine zusätzliche Behandlung erfordern kann. Es ist am besten, Ihren Arzt zu kontaktieren, wenn Sie eine anhaltende Entzündung verspüren. Wenn Sie schwanger sind oder stillen, sollten Sie vor der Verwendung eines ätherischen Öls mit Ihrem Arzt sprechen.

Weitere beliebte Gesundheits-Themen:

Weitere beliebte Artikel

8 Warnzeichen für Alzheimer und Demenz

Artikel-Quelle: Danette May Demenz oder Alzheimer werden oft synonym verwendet. Dabei sind sie nicht das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.